Home » Allgemeine Tipps » Partyspiele

Abwechslungsreiche Aktionen lassen keine Langeweile aufkommen

Überlegen Sie sich vor der Party neben einer altersgerechten Bastelaktion auch eine Auswahl an Spielen. Halten Sie sich an einfache und bekannte Spielideen, die leicht zu erklären sind. Stellen Sie eine Liste mit abwechslungsreichen Spielen zusammen. Sehr gut kommen immer wieder altbewährte Klassiker an: je nach Alter sind dies Topfschlagen, Blinde Kuh, Fangen, Schokoladenessen, Pantomime mit Beruferaten etc. Vielleicht hat Ihr Kind ja auch bei einem Freund spannende Spiele kennen gelernt, die es gerne auf seiner Party spielen möchte.

Unterschiedliche Spiele für jeden Anspruch!

Planen Sie auf jeden Fall eine breite Vielfalt an Spielideen, um ein ausgewogenes Spielangebot zu garantieren. Beginnen Sie mit ruhigeren Spielen zum Kennenlernen. Je nach Aktionsdrang der Kinder können sich ruhigere Denk- und Geschicklichkeitsspiele mit sportlichen Spielen, Action und Bewegung abwechseln. Wenn Sie Wettkampf- und kooperative Spiele, laute und leise Spiele bieten, wird jedes Kind sich einbringen können. Zum Schluss des Geburtstages sind ebenfalls wieder leisere Spiele angebracht, um einen schönen Ausklang des Festes zu erreichen.

Generell gilt für die Spielaktionen: Hetzen Sie nicht von einem Spiel zum nächsten, sondern gönnen den Kindern – und auch sich - mal eine Ruhephase. Wenn Sie dann feststellen, dass Langeweile oder Unruhe aufkommt, schlagen Sie ein neues Spiel vor. Machen Sie Gewinnspiele eher bei älteren Kindern, da es den kleineren oft noch schwer fällt zu verlieren. Zwingen Sie kein Kind zum Mitspielen. Auch sind nicht vielleicht etwas unsportlichere Kinder von Sportspielen wenig begeistert, da sie schon vorab fürchten, nicht die Besten zu sein und darum nicht mitspielen möchten. Akzeptieren Sie das und integrieren diese Kinder stattdessen als kleinen Helfer. Beim nächsten Spiel ist es sicher wieder mit dabei. Bedenken Sie auch, dass nicht jede Idee bei den Kindern gleich gut ankommt. Halten Sie einige unkompliziert und schnell durchzuführende Spiele in der Hinterhand, falls mal Zeit zu überbrücken ist oder Langeweile aufkommt.

Wenn Sie Mannschaften benötigen, so sollten diese am besten ausgelost werden. So vermeidet man lange Gesichert, wenn mal wieder die üblichen Cliquen zusammen spielen wollen. Bestimmen Sie die Gruppen z.B. durch Aufstellen nach dem Geburtstdatum oder verteilen Sie zerschnittenen Fotos, so dass alle passenden Puzzleteile eine Mannschaft bilden. .


Gute Vorbereitung und Planung vermeiden Chaos!

Legen Sie sich auf einem extra Tisch alle Utensilien bereit, die Sie für die Spiele, Bastelaktionen oder für Verkleidungen benötigen – eventuell sogar ein Kistchen für jedes Spiel. Da gerade bei jüngeren Kindern die Ausdauer beim Basteln nicht allzu gross ist, kann man einige Arbeiten wie z.B. das Aufzeichnen der Formen zum Ausschneiden vorbereiten. Bei Schminkaktionen denken Sie auch an einen kleinen Handspiegel, damit sich die Kinder selbst bewundern können.

Mit einer gut vorbereiteten Bastelaktion können die Kinder eine bleibende Erinnerung an die Feier mit nachhause nehmen. Achten Sie darauf, dass das Basteln altersgerecht ist. Kleinere Kinder können vielleicht schon ausschneiden, aber oft fällt es ihnen noch schwer, Motive mittels einer Vorlage aufzumalen. Bereiten Sie darum solche Arbeiten vor. Für die Kinder ist es auch leichter, wenn Sie ein fertiges Exemplar der Bastelaktion vorab gebastelt haben, das sie als Vorlage nehmen können. Lassen Sie aber der Kreativität der Kids beim Basteln freien Lauf. So werden die Basteleien vielleicht nicht ganz genau wie die Vorlage, dafür aber individuell und originell. Überlegen Sie sich auch ein Alternativprogramm für die Kinder, die schneller im Basteln sind. So wird die Wartezeit bis alle fertig sind nicht zu lang.


Bildquelle: © 123RF.com; yokki